Angebot

Aktuell

Wie der NaturRaum zu einem Erfahrungs- und EntwicklungsRaum für Kinder wird!

Die Natur als ErfahrungsRaum nutzen, um die sensorische, physische und soziale Entwicklung von Kindern zu fördern.

NaturRäume sind natürliche „vorbereitete Umgebungen“, die gespickt sind von Elementen, die in uns Menschen Faszination auslösen. Erwiesenermaßen ist Faszination die Brücke, in der Lernen in der erfolgreichsten und lustvollsten Weise passiert, in der die gerichtete Aufmerksamkeit eines Menschen wiederhergestellt wird und die Folgen von Ermüdung und Konzentrationsschwäche behoben werden.

Die Natur bietet vielfältige Möglichkeiten alle Sinne anzuregen, Neugierde zu wecken am gemeinsamen Entdecken und Ausprobieren, die motorischen Fähigkeiten spielerisch zu stärken, um sich selbst und die Umgebung besser spüren zu können und zu Ruhe und Ausgeglichenheit zu finden.

In diesem Seminar lernen Sie die Methode des Naturmentoring kennen, welche eine Basis für Lehrende bietet das Lernen von der Natur in vielfältiger Hinsicht wirkungsvoll zu gestalten.

Inhalt:

  • Die vorbereitete Umgebung in der Natur sicher gestalten
  • Die Rolle der Begleitpersonen/Pädagoginnen im Naturmentoring kennenlernen
  • Routinen kennenlernen, die unseren eigenen Naturbezug stärken und uns zum Vorbild für die Naturbeziehung der Kinder machen
  • Spiele, um die Aufmerksamkeit zu steigern und Neugierde zu wecken
  • Aktivitäten, die die Kinder spielerisch zu ganzheitlichen motorischen Bewegungsmöglichkeiten anregen
  • Durch die Sensibilisierung der Sinne zu Ruhe und Ausgeglichenheit finden können
  • Übungen, mit denen die Kinder selbst die Geheimnisse der Natur lüften können
  • Basiswildniswissen, wie z.B: Kräuter und deren Verwendungsmöglichkeiten, zum sofortigen Einsatz im Unterricht

In diesem erfahrungsorientierten Seminar werden wir gemeinsam 2 Tage in der Natur verbringen um unsere eigenen naturbezogenen Kompetenzen zu vertiefen. In dieser Zeit sind wir uns gegenseitig Naturmentor und finden so unsere individuelle Herangehensweise für das Gestalten eines LernRaumens in der Natur.

Methoden:

Theorieinput

Selbsterfahrung/Reflexion

Naturmentoring

Übungen

Dauer: 2 Tage, mit einer Übernachtung draußen (Tipi oder eigenes Zelt)

NATURKRAFT SPÜREN UND DEIN LEBENSFEUER NÄHREN

Im ursprünglichen Naturraum dein kreatives Potential spüren und stärken

Wir ziehen uns für drei Tage in die Natur zurück, schlafen im Freien (oder im Zelt) und kochen am offenen Feuer. Wir nutzen die Intelligenz und Kraft der Natur um:

  • Zur Ruhe zu kommen – Zeit für eine persönliche Standortbestimmung
  • Routinen zu erlernen, die für meinen kreativen Weg hilfreich sind
  • Zu spüren, was mein Lebensfeuer nährt oder am kraftvollen Lodern hindert
  • Impulse für meine weiteren Lebensschritte zu bekommen

Eine prozessorientierte Begleitung und der Austausch in der Gruppe unterstützen dich dabei.

Termin: Fr. 24. Mai 2019 16.00Uhr bis So. 26. Mai 2019 16.00 Uhr

Ort: Rechberg

Kosten: Seminarbeitrag € 180/Essensbeitrag und Platzgebühr € 40.–     

TeilnehmerInnnen: Mind.6 / max. 12 Personen

Mitzubringen: Eine Ausrüstungsliste erhalten Sie nach der Anmeldung

Leitung: Margit Pehböck-Peham DSA (Naturtherapeutin & Psychotherapeutin)

Mag. Pamela Hölzl (Wildnistrainerin & Universitätslektorin)

Anmeldung bis spätestens 29.April 2019 unter:

 www.wildleben.net/naturkraft

 

 

 

 

 

 

 

 

Soziale Arbeit im Natur RAUM

Naturmentoring und Systemische Naturtherapie eine praktische Einführung:
Inhalt:
Die Arbeit im Naturraum unterscheidet sich wesentlich von der Arbeit in geschlossenen Räumen.Deshalb richten wir in diesem Seminar ein spezielles Augenmerk auf die besonderen Bedürfnisse und methodischen Anforderungen für das Begleiten von Menschen „draußen“. Das Seminar findet outdoor statt, mittels Selbsterfahrung und erklärendem Theoriehintergrund geben wir Einblick, wie vielfältig der Naturraum als Erfahrungs-, Lern-, Heil- und Entwicklungsraum genutzt werden kann.

In der Systemischen Naturtherapie sehen wir Naturräume als lebendige Systeme. Durch ihre Unterschiedlichkeit besitzen sie ihr Eigenleben und ihre eigene Rhythmik und wirken so in vielfältiger Weise auf uns Menschen und sprechen unterschiedliche Themen, sowie Lösungen an. Diese handlungs- und erfahrungsorientierte Arbeitsweise mobilisiert die Eigenverantwortlichkeit der KlientInnen in hohem Maße. Das trägt dazu bei, in ihre Präsenz, Handlungsfähigkeit und zu ihren Ressourcen zu finden.

Das Naturmentoring ist die Grundlehrmethode der modernen Wildnispädagogik. Die Natur bietet durch ihre Vielfältigkeit auch den Rahmen Fähigkeiten, wie Wahrnehmung und soziale Kompetenz, zu schulen. Dies wird im Naturmentoring durch gezielte Verwendung von naturbezogenen Routinen genutzt. Wir werden die Rolle eines Naturmentors erkunden, die wohl mehr mit der eins Begleiters zu vergleichen ist, der Ideen und Handlungen so inszeniert, dass die TeilnehmerInnen tiefe Erfahrungen in der Natur machen, sicher an der Erweiterung ihrer Wohlfühlgrenze arbeiten können und somit ihren persönlichen Handlungsspielraum im Naturraum erweitern.
Unser Angebot bietet die Möglichkeit zu erleben, wie es gelingen kann sich wieder als Teil der Natur zu erfahren, wie das auf unsere Gesundheit und Entwicklung Einfluss hat und wie diese Eigenerfahrung in die Arbeit mit Klientinnen und Klienten eingebracht werden kann

Ziele der Lehrveranstaltung:
Als TeilnehmerIn lernen Sie die jeweiligen Methoden in der Eigenerfahrung als auch in der Theorie kennen. Weiters spielt die situationsbezogene Anwendungsmöglichkeit des Gelernten eine wesentliche Rolle.
• Lösungs- und ressourcenorientierte Begleitung in der Natur.
• Anleitung zu Naturerfahrung und somit Selbsterfahrung – lernen wie dieser Rahmen auch für andere gestaltet werden kann.
• Kennenlernen konkreter Methoden, wie Menschen in der Natur begleitet werden können, um ihre Kompetenzen zu erweitern.
• Aneignung von Naturwissen, um Menschen sicher in der Natur begleiten zu können.

Referentinnen:  Margit Pehböck-Peham, Pamela Hölzl

Veranstalter: Fachhochschule O.Ö., Fakultät für Gesundheit und Soziales
Termin: Frühling 2019

Die Intelligenz der Natur nutzen – persönliche Energieressourcen wecken

Der schulische Alltag mit seinen vielfältigen Herausforderungen verbraucht jede Menge Energie und Kraft. Unser Energiehaushalt ist aber nicht unerschöpflich – er muss ausbalanciert sein. Was verbraucht wird, muss wieder aufgetankt werden.

In diesem Seminar können Sie:

  • Ein Bewusstsein für ihren persönlichen Energiehaushalt entwickeln
  • Entdecken, was ihnen Energie gibt und was ihnen Energie raubt
  • Der Frage nachgehen, wie sie ihren Energiespeicher rechtzeitig und regelmäßig auffüllen können
  • Zugang zu wichtigen Energiespendern – der Natur und ihrer persönlichen Kreativität finden

In diesem Seminar arbeiten wir in der Natur.
Durch verschiedene Wahrnehmungsübungen erleben wir die Natur auf eine neue Weise mit allen Sinnen.
Wir nutzen die Natur als Quelle und Inspiration um die Energie und Kraftressourcen in unserem Kopf und in unserem Körper zu wecken. Mit kreativen Medien, wie Malen, Poesie und dem was wir in der Natur vorfinden, entwickeln wir unsere persönlichen Kraftbilder, auf die wir im Alltag jederzeit zurückgreifen können.

Ziele:

Bewusstsein für den eigenen Energiehaushalt entwickeln. Freiraum schaffen, um die eigenen Kraftreserven zu mobilisieren und neue unerkannte Kraftquellen für den Alltag und für die beruflichen Herausforderungen erschließen.

Methoden:

Ressourcenarbeit, Multimediale Kunsttherapie, Systemische Naturtherapie

Trainerin:

Margit Pehböck-Peham

Termin:

10. – 11.Juli 2018

Veranstalter:

www.ph-ooe.at